Ein Haus und seine Geschichte

Die Geschichte dieses Hauses reicht bis in die dreißiger Jahre zurück. Der Großonkel der Eigentümerin, Leopold Wagner, betrieb in Münchens Künstlerviertel Schwabing ein Feinkostgeschäft.

Mit seiner Leidenschaft für ausgesuchte Kaffees und feine Delikatessen verzauberte er seine Kunden. Indem er ihr Wohlbefinden steigerte, belebte er ihre Sinne und inspirierte ihren Geist, und schuf so ganz nebenbei die Voraussetzung für ihren persönlichen Erfolg. Der Erfolg ließ auch für Onkel Leo nicht lange auf sich warten, und so baute er dieses Haus.

Erfolg durch Wohlbefinden: das war Onkel Leos Geschäftsgeheimnis. Er setzte dabei nicht so sehr auf flüchtige Reize, als auf dauerhafte Werte wie Qualität, Sorgfalt und Nachhaltigkeit.

Diesen Werten fühlt sich auch die Großnichte Ursula Foon verpflichtet. Der Schutz der natürlichen Ressourcen liegt ihr am Herzen, und so gestaltete sie den Altbau um in ein hochmodernes Energieüberschusshaus, das wohl erste seiner Art.

Die Ressourcen der Gäste zu schützen und sie von lästigen Aufgaben zu entlasten, ist ihr ein besonderes Anliegen -  in einem Lifestyle, in dem der Schutz vor Burn-out einen immer wichtigeren Stellenwert einnimmt.

Gäste, die ihre ‚Akkus’ wieder aufladen, können beruflich ihrerseits bleibende Werte schaffen, in einer Welt, die sich täglich verändert. Das ist die Idee.

Und so schließt sich der Kreis, 75 Jahre nach seiner Entstehung: Obwohl von Grund auf saniert, steht das Haus auch heute noch für bleibende Werte – und interpretiert sie neu.

Aus Leo, Passauerstraße, entsteht Pa-Leo – Paleo. Finest Serviced Apartments.